Ein Junge im gestreiften Pyjama

Dieser Workshop handelt von dem Buch: Ein Junge im gestreiften Pyjama. Welches vom irischen Autor John Boyne im Jahr 2006 herausgebracht wurde. Es handelt von einem Jungen namens Bruno, dessen Vater im Zweiten Weltkrieg als Offizier der SS in einen Ort namens „Aus-Wisch“ (Auschwitz) geschickt wird. Er ist zu jung, um die Tragödie dieses Ortes zu begreifen, und freundet sich voller Unschuld mit einem jüdischen Jungen namens Shmuel an, der wie viele andere Leute dort „gestreifte Pyjamas“ trägt. Als sich Bruno entschließt, Shmuel auf der anderen Seite des Zauns zu besuchen, und daher selbst einen „Pyjama“ anzieht, wird er zusammen mit diesem getötet.

 

In dem Workshop wurde dieses Buch angelesen, welches dann in der Gruppe besprochen wurde. Sie sind in die Thematik eingestiegen und in Einzelarbeit wurde ein Plakat zum Thema entworfen, welches dann am Dienstag den 14. September vorgestellt wird.

 

Der Workshop fand am 9.-10. und am 11. und 13. September im Raum 155 statt und wurde von Frau Höltje angeboten.