Der Weg zum Gärtnerin/Gärtner

Die Ausbildung zur Gärtnerin / zum Gärtner dauert in der Regel drei Jahre. 

Aber Gärtner ist nicht gleich Gärtner! Sie können sich in einer der sieben verschiedenen Fachrichtungen (Baumschule, Friedhofsgärtnerei, Garten- und Landschaftsbau, Gemüsebau, Obstbau, Staudengärtnerei und Zierpflanzenbau) ausbilden lassen.

Voraussetzungen für die Ausbildung zur Gärtnerin / zum Gärtner:
Sie sollten einen erfolgreichen Abschluss der Hauptschule vorweisen können; höhere Schulabschlüsse wie der Sekundarabschluss I- Realschulabschluss verbessern sicherlich Ihre Chance auf den gewünschten Ausbildungsplatz.

Eignungsprofil:
Das Berufsbild der Gärtnerin / des Gärtners ist in allen Fachrichtungen erfreulich vielseitig und damit auch anspruchsvoller als man vermuten könnte.
Da Sie als Gärtner/in stets mit Pflanzen bzw. Gärten zu tun haben, sollten Sie generell Interesse an Natur und Umwelt haben.
Als Gärtner/in arbeiten Sie viel mit Ihren Händen, weshalb Sie eine gewisse Fingerfertigkeit bzw. Geschicklichkeit mitbringen sollten.
Den Einsatz von Technik möchte man in keiner Gärtnerei mehr missen. Ganz gleich ob es sich dabei um die Gewächshaustechnik oder den Einsatz von Baumaschinen handelt - in jeder Fachrichtung erwartet man von Ihnen den sicheren Umgang mit technischen Geräten.
Auf Sie wartet körperliche Arbeit, somit sollten Sie gesund und körperlich belastbar sein.
Sie werden in allen Fachrichtungen Kundenkontakt haben, weshalb Ihnen gute Umgangsformen nicht schwer fallen sollten.
Ihre grundlegenden Kenntnisse in der Mathematik werden Ihnen im Ausbildungsalltag sehr zu Gute kommen.
Pflanzen werden von Gärtnern mit Ihren botanischen (lateinischen) Namen angesprochen. Sie benötigen deshalb das Interesse und die Lernbereitschaft sich dieser Namensvielfalt zu stellen.

Zu guter Letzt: Gärtner sind teamplayer - Sie auch ?

Abschlüsse:
Nach der erfolgreichen Prüfung bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen haben Sie den Berufsabschluss Gärtner/in in einer der oben genannten Fachrichtungen. An der Berufsschule können Sie zudem den Sekundarabschluss I - Realschulabschluss erwerben, wenn dieser noch nicht vorhanden war.