Konditor/-in

 

Der Beruf erfordert viel Flexibilität, Kreativität und Genauigkeit. Selbständiges und verantwortungsbewusstes Arbeiten, sowie gestalterisches Geschick sind Grundvoraussetzungen.
Ausgebildet wird drei Jahre im Rahmen des dualen Systems, das heißt im Ausbildungsbetrieb und in der Schule. Unter bestimmten Voraussetzungen verkürzt sich die Dauer der Ausbildung auf zwei bzw. zweieinhalb Jahre.
In der Grundstufe findet der Schulunterricht in Form des kooperativen Berufsgrundbildungsjahres statt. Das bedeutet, dass der Unterricht im ersten Ausbildungsjahr an zwei (!) Tagen in der Woche erfolgt. Daran schließen sich zwei sogenannte Fachstufenjahre an, mit jeweils einem Berufsschultag in der Woche.

Abschlüsse:
Sekundarabschluss I
Realschulabschluss

Entwicklungsmöglichkeiten:
Konditormeister/in
Betriebswirt/in des Handwerks
Produktionsleiter
Produktentwickler in der Industrie
Selbständiger Handwerksmeister

Links :
Bundesagentur für Arbeit
Verband der Konditoren