Auftaktveranstaltung

In der Aula standen rund 100 Schülerinnen und Schüler, die von dem Schulleiter Hubert Kornek zu den dritten Präventionstagen der Johannes-Selenka-Schule begrüßt wurden. Herr Kornek erzählte von der „Geschichte“ der Präventionstage, die 2009 mit einer ganzen Präventionswoche begann. Mittlerweile findet die Veranstaltung unter dem Motto „Get together“ alle zwei Jahre an zwei Tagen statt, an denen die Schülerinnen und Schüler Kurse besuchen, die das Anliegen „Prävention“ in unterschiedlicher Art und Weise thematisieren..

Die insgesamt 94 Workshops finden an den drei Standorten der Johannes-Selenka-Schule statt. Am Inselwall, in der Hamburger Straße und in der Hochstraße werden Workshops wie „Gemeinsam Zeichnen“, „Weltreligionen in Braunschweig“, “Toleranz an der Schule“ oder „Selbstverteidigung“ angeboten.

In diesem Jahr stand das Thema Umweltverschmutzung im Vordergrund. „Wir als Schule wollen etwas gegen die Umweltverschmutzung machen“, sagt Herr Hubert Kornek. Man spürt, wie sehr ihm das am Herzen liegt. Das wurde durch die Tauschaktion „ 4 PET-Flaschen gegen 1 No waste-Becher“ deztlich, die den Abschluss des ersten Präventionstages bildete. Bei Abgabe der Flaschen konnte per Losglück ein Becher gewonnen werden. Diese 100%-no plastic-Becher werden nach den Aktionstagen auch an der Johannes-Selenka-Schule verkauft. Für 4,60 Euro kann man einen dieser Becher erwerben. Wer einen besitzt wird auch belohnt: Es gibt bei jedem Kauf eines Kaffees einen Rabatt von 10 Cent!

Der Becher besteht aus 100% Baumsaft von Bäumen, die nicht extra angepflanzt werden, sondern als Nebenprodukt bei der Papierherstellung gewonnen wird. Dadurch werden nicht nur Ressourcen geschont, sondern auch ein Abfallprodukt wiederverwertet.

Herr Hubert Kornek: „Wichtig ist, dass unsere Schulgemeinschaft der Umwelt zuliebe den durch Einwegbecher verursachten Müllberg verringert. Wir wollen weg vom Müll!“ Er selbst benutzt den Becher schon seit 8 Wochen und ist sehr zufrieden.

Zum Abschluss wünschte der Schulleiter allen Schülerinnen und Schülern viel Erfolg und Spaß bei den Workshops.