Poster gestalten mit Rastertechnik

Was soll man tun, wenn man eine Aufgabe gestellt bekommt, die einem unlösbar erscheint? Genau - man sucht nach einer Möglichkeit, sich das Ganze einfach zu gestalten. Und da wären wir schon beim Thema - Rasterdrucktechnik. Der Rasterdruck gibt einem die Möglichkeit, sich das Abzeichnen von Vorlagen zu vereinfachen. Für Einsteiger, die in die Welt des Zeichen eintauchen wollen, bietet dieses Verfahren einen einfachen und guten Start.

Begonnen wird mit einer Vorlage, die auf ein größeres Blatt oder eine Leinwand übertragen werden soll. Dafür wird ein Raster erstellt, das übertragen wird. Dies erleichtert anschließend das Übertragen des Motivs, denn hierbei bearbeitet man nun Raster für Raster.

So fällt es der Person leichter die Proportionen des Gesamtbildes abzuschätzen.

Zu beginn lautete das Thema der Motive „Prävention“, da bei diesem Thema aber keinem wirklich kreative Ideen kamen, wurde jedem freigestellt, was er zu Papier bringen möchte. Nach der Freigabe der Themen spürt man eine kreativ-bunt-geladen Stimmung im Raum, jedes Bild ist in den unterschiedlichsten Farben, Formen und Stadien zusehen. Einige sind bereits so weit, dass sie mit der Farbgebung der Werke begonnen haben. Die Art der Bildbearbeitung war vollkommen freigestellt. Aquarellstifte, Tusche oder Kohlestifte, alles war im Einsatz!

Auf die Frage, wie der Workshop ankommt, antwortete Tamara: „Mir gefällt der Kurs echt gut, ich zeichne gerne und kann meine Ideen hier frei ausleben“.

Und das ist es ja schließlich, worum es geht.