Werker/-in im Gartenbau

Sonderausbildungsregelung auf der Grundlage der§ 44, 48 BBiG (Berufsbildungsgesetz) und des§ 58 Abs. 2 BBiG:Die Ausbildung zum Fachwerker im Gartenbau ist für Jugendliche geschaffen worden, die aufgrund ihrer Behinderung / Benachteiligung nicht im anerkannten Ausbildungsberuf Gärtner ausgebildet werden können. Die Fachwerkerausbildung basiert auf einer Sonderausbildungsregelung für Behinderte und kann - verglichen mit dem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf Gärtner - als reduzierte Form der regulären Ausbildung angesehen werden.Für den ehemaligen Kammerbezirk Hannover gilt, dass in diesem Ausbildungsgang nur mehrfach behinderte junge Menschen aufgenommen werden sollen (Einschränkung der intellektuellen Leistungsfähigkeit, Verzögerung und Beeinträchtigung in der Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit, Störungen im psychomotorischen Bereich).

Der Ausbildungsgang des heutigen Fachwerkers verfolgt im Wesentlichen zwei Ziele:
Einerseits soll behinderten, lernschwachen Jugendlichen eine qualifizierte Ausbildung gewährleistet werden, andererseits hat der Gartenbau ein gesteigertes Interesse, qualifizierte Fachkräfte für Gärtnereibetriebe auszubilden. Für diesem Hintergrund wird an unserer Schule die Ausbildung zum Fachwerker im Gartenbau angeboten. Sie soll gerade den Schülern eine qualifizierte Ausbildung ermöglichen, die besondere Defizite im theoretischen Bereich haben. Hier finden Sie eine nähere Information über Ausbildungsverlauf und -Inhalte.

Eignungsprofil:
Als Werker(in) im Gartenbau kann man die Liebe zur Natur zum Beruf machen. Alle Menschen, die anpacken können und denen etwas Schmutz an den Händen nichts ausmacht sind besonders geeignet.
Zu den Arbeitsbereichen gehören aber nicht nur die handwerkliche Tätigkeiten, sondern auch der Umgang mit Maschinen ist wichtig und erfordert ein gewisses Maß an Eigenverantwortlichkeit.

Abschlüsse:
Fachwerker im Gartenbau mit Ausbildungsschwerpunkt Garten- und Landschaftsbau, Baumschule, Zierpflanzenbau, Gemüsebau,

BerufsschulabschlussSekundarabschluss I - Hauptschulabschluss.

Entwicklungsmöglichkeiten:
Nach erfolgreicher Ausbildung ist die Ausbildung im anerkannten Ausbildungsberuf Gärtner (Regelausbildungsgang) möglich.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Bundesagentur für Arbeit
Regionale Arbeitsagenturen (u.a. zwecks Feststellung der Ausbildungsnotwendigkeit),
Landwirtschaftskammer Niedersachsen.