Zum Hauptinhalt springen

Aktionen und Projekte

Nachhaltigkeit-eine Podiumsdiskussion

Die Berufsfachschule Drucktechnik (BFD19) hat am Mittwoch, den 27.11.2019 im Rahmen des Deutschunterrichts an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Nachhaltigkeit“ in der Autostadt teilgenommen.

Die Braunschweiger Zeitung organisiert mit anderen Förderern der Umgebung das Projekt Mediacampus und ermöglicht uns auf diesem Wege außerschulische Lernorte zu besuchen. Die kritische Sichtweise auf den Umgang mit Ressourcen hat noch im Zug zurück nach Braunschweig für angeregte Diskussionen gesorgt.

Ein wundervoller Tag mit tollen und kritischen Schüler*innen

D.Miebach

Foto: JSS
Foto: JSS
Foto: JSS

Jugendmeisterschaft 2019

Die Erstplatzierten. Foto: Siegfried Glasow
Die Zweiplatzierten. Foto: Siegfried Glasow
Die Drittplatzierten. Foto: Siegfried Glasow
Schulleiterin Frau Gellermann Foto: Siegfried Glasow

Übergabe der Auszeichnung für eine Schule gegen Rassismus eine Schule mit Courage

am 12.11.2019 Frau Schanz (Koordinatorin für politische Bildung in Hannover) hat uns am Dienstag die Ehre erwiesen und den Schülervertretern aller Schüler unserer Schule die Auszeichnung „Schule gegen Rassismus Schule mit Courage“ übergeben. Im letzten Schuljahr hat die Schülervertretung einige Projekte und Workshops auf die Beine gestellt, um dieses Thema in die Schülerschaft zu tragen. Sie haben mit Workshops zum Thema „Radikalisierung“, Filmen und live-Theatereinsätzen auf den Fluren für Wirbel gesorgt. Es entstanden angeregte Diskussionenund dies nicht nur im Unterricht, sondern auch auf den Fluren, in der Pause -klassenübergreifend. Das war ein hartes Stück Arbeit, hat die Workshop-Woche doch einiges an Vorbereitungsarbeit gefordert. Dort waren unter anderem das Zentrum für politische Bildung mit einem Workshop und einer Ausstellung vertreten. Die Schüler*innen der SV haben sich mit eigenen Ideen intensiv eingebracht. Zum abschließenden Fest auf dem Schulhof hat die Schülervertretung ihren Paten für diese Auszeichnung vorgestellt: Kizuki, ein kritischer und nachdenklich stimmender Rapper aus Braunschweig.

Foto: JSS
Foto: JSS
Foto: JSS
Foto: JSS
Foto: JSS

BAUHAUS 19 in Dessau!

Anlässlich des Jubiläumsjahres besuchten die Klassen der Fachoberschule Gestaltung das neue Bauhaus Museum in Dessau. Errichtet wurde es von dem jungen Büro Addenda Architects aus Barcelona. „Die Avantgarde- Schule hat sehr stark unsere Alltagskultur geprägt – ich würde sagen, so stark wie keine andere Schule“ (Angela Merkel anlässlich der Eröffnung).

Ausblick: Ab Ende Oktober werden die Schülerinnen und Schüler der FOS Ihre Forschungsarbeiten zum BAUHAUS in unserer Schule präsentieren.

Foto: JSS
Foto: JSS
Foto: JSS
Foto: JSS
Foto: JSS
Foto: JSS

Schulordnung einmal anders

Die Initiative des Ausschusses für Umwelt und Gesundheit ist geglückt! Alle Vollzeit-Klassen verschönern an einem Tag der Woche den Schulhof mit neuen Pflanzen. Außerdem wird das BVJ Bautechnik im Schuljahres alle Bänke des Schulhofes erneuern. Unser Schulhof ist jetzt ordentlicher und viel bunter geworden.

Foto: JSS
Foto: JSS
Foto: JSS
Foto: JSS

Reise nach Lyon

Am Montag gingen 16 Auszubildende aus dem Fachbereich Ernährung auf die lange Reise nach Lyon. Dort absolvieren sie ein Praktikum in verschiedenen Gastronomienetrieben. Am 1. Tag ging es aber erst mal gemeinsam mit französischen Azubis in die Küche. Wir wünschen allen einen eindrucksvollen Aufenthalt!

Foto: JSS
Foto: JSS
Foto: JSS

Auftaktveranstaltung „DEMOKRATISCH GESTALTEN“ in Hannover

Anlässlich der großen Veranstaltung in Hannover diskutierten mehr als 500 Schüler, Experten, Lehrer und Politiker über einen Wandel in der Schule. Demokratie, Nachhaltigkeit und Grundwerte sollen stärker vermittelt werden. Mit dabei war Atay Kucükler als Schülervertreter unserer Schule, der im Gespräch mit Margret Rasfeld den Seminartag einläutete. Die Johannes-Selenka-Schule war zudem eingeladen, um die prämierten SchülerInnenarbeiten zum Thema Hate Speech vorzustellen. Bitte beachten Sie den Link des NDR Beitrags

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/niedersachsen_1800/Schueler-sollen-mehr-ueber-Demokratie-lernen,ndsmag32828.html

Foto: Thorsten Reichardt
Foto: Thorsten Reichardt
Foto: Thorsten Reichardt
Foto: Thorsten Reichardt
Foto: Thorsten Reichardt

Now is the time!

„Nach 25 spannenden Jahren ist die Zeit gekommen, den bislang umfassendsten Blick auf die Sammlung zu werfen.“ Im Rahmen des Busprojektes durften die beiden 11. Klassen der FOS Gestaltung am Donnerstag das Kunstmuseum besuchen und die Werke von 79 internationalen Künstlern im dialogischen Zusammenhang entdecken und angeregt diskutieren. Wir freuen uns auf weitere Ausstellungsbesuche zum Jahresende!

Foto: Thorsten Reichardt
Foto: Thorsten Reichardt

Wettbewerb „Eine Lanze für die Nelke brechen“

Aufgabe: Erstellen Sie ein Werkstück eigener Wahl (Strauß, Gesteck, Kranz, Raumschmuck) mit 40 Nelken!

•Bedingungen:  

•40 Nelken werden gestellt

• es dürfen keine weiteren Blüten verwendet werden

•Beiwerk und Gefäße werden selbst mitgebracht

•Arbeitszeit 45 bis 60 Minuten

•Stellfläche ca.  0,4m X 0,60m(Fensterbänke)

•Werkstück muss transportierbar sein

 

Die Werkstücke werden in der Schule angefertigt und vom Prüfungsausschuss (Gabi Fischer, Martina Bier, Anette Bruhnke) bewertet. Anschließend  werden sie in die Tanzschule Hoffmann im Magniviertel transportiert und dort eine Woche lang ausgestellt.

Diese Schüler*innen des 2. und 3. Ausbildungsjahres sind angetreten
Werkstück von Laura Schneider, 1. Platz
Werkstück von Monika Katko, 2. Platz
Wqerkstück von Toni Drusselmann, 3. Platz
Werkstück von Fabienne Berg
Werkstück von Kim Conrad
Werkstück von Selina Ernst
Werkstück von Selina Haack
Werkstück von Lea Hamelmann
Werkstück von Celina Fischer
Werkstück von Jennifer Spiller
Werkstück von Brigitte Stadler

Der große Abschied

Foto: Thorsten Reichardt
Foto: Thorsten Reichardt
Foto: JSS, GTA-Klasse

Heute wurden die Schülerinnen und Schüler der FOS- und der GTA-Klassen bei schönstem Sommerwetter im Inselwallpark verabschiedet. Unsere Schulleiterin Frau Gellermann und unsere Koordinatorin Frau Trampedach geleiteten die erfolgreichen Absolvent*innen mit wohlwollenden Worten in Ihren aufregenden nächsten Lebensabschnitt. Am Abend findet dann die große Abschlussparty im Gastwerk statt.

 

 

 

Schule mit Courage

Kizuki singt für eine Schule mit Courage.

Die Schülervertreter/innen machen sich stark für eine Schule, die sich einmischt und mit Aktionen und Workshops junge Menschen sensibilisieren möchte für ein aufmerksames Miteinander.

Foto: JSS
Foto: JSS

Kulturfestival „Walk and Art“

am Freitag war das Kulturfestival „Walk and Art“.
Einige Schulen in Braunschweig haben Musik, Theater beigesteuert und unsere Berufsfachschule Raumgestaltung POPUPbilder.

Foto: JSS
Foto: JSS
Foto: JSS
Foto: JSS
Foto: JSS
Foto: JSS
Foto: JSS

Grundstufe Dachdecker

Vielen Dank für die sehr interessante Führung in die Höhen und Tiefen des Doms an Herrn Bühner! Foto: Susanne Herzig
Hinauf auf das Kreuzgewölbe über die Lastentreppen aus dem 12. Jhd. Foto: Susanne Herzig
Im vor 2 Jahren sanierten Dachstuhl. Foto: Susanne Herzig
Foto: Susanne Herzig
Vorbei an den Särgen der Nachfahren Heinrich des Löwen. Foto: Susanne Herzig
Foto: Susanne Herzig
Foto: Susanne Herzig
In der Gruft an den Sarkophagen von Heinrich dem Löwen und seiner Frau Mathilde Plantagenet. Foto: Susanne Herzig
Die Dachdeckerazubis waren sehr interessiert an geschichtlichen Details. Foto: Sasuanne Herzig

BFR 19 beim Walk and Art Festival

Am 14. Juni stellen unsere SuS der BFR 19 beim Walk and Art Festival ihre PopUp Bilder aus. Diese haben sie bei Thorsten Polowiak im Fachpraxisunterricht gestaltet.
Im Anhang ist der Veranstaltungsflyer und die Zeiten.
Vielleicht wäre das auch ein Besuch des Festivals wert??!

FFK17

An einem stürmischen Tag Um 8.30 Uhr treffen sich die Schülerinnen Schüler und Lehrkräfte der Fahrzeuglackierklasse FFK 17 im Auto-Lackier-Zentrum in der Grotrian Steinweg Straße. Dort werden sie von Herrn Gäbler, einem Anwendungstechniker des Spritzpistolenherstellers SATA, erwartet, der an diesem Tag eine Schulung im Umgang mit den neuesten Lackierpistolenmodellen der Firma durchführen soll.

Herr Gäbler kommt den weiten Weg von Stuttgart bis nach Braunschweig, um der Gruppe von neun Schülerinnen und Schülern eine revolutionäre Spritzpistole vorzustellen. Er selber habe den Beruf Fahrzeuglackierer gelernt, worauf er sich anschließend zum Techniker weitergebildet habe, erzählt er. In einer Präsentation zeigt er den Schülern den Werdegang des Herstellers und die Weiterentwicklung der Spritzpistole im Hause SATA. Außerdem gibt es hier einige wichtige Hinweise zum Thema Atemschutz zu hören.

Gegen 11:00 Uhr vormittags hängen die Schüler zwei alte Türen und einen alten Kotflügel auf, um diese dann darauffolgend für die Lackierung vorzubereiten. Den ersten Teil übernimmt Herr Gäbler selbst und führt das Model SATAjet X5500 vor. Bei der neuen Spritzpistole handelt es sich um ein Modell, welches pro Düsengröße zwei Strahlformen anbietet und so ein flexibles Arbeiten ermöglicht.

Anschließend demonstriert er den Umgang mit der neuen Pistole, indem er auf die vorbereiteten Teile den ersten Beschichtungsgang in Form des Basislacks appliziert. Währenddessen erklärt er ausführlich die Besonderheiten der verschiedenen Pistolenmodelle, was zum Beispiel die Arbeitsgeschwindigkeit und die Genauigkeit angeht.

Während der Trocknung des Basislacks gibt Herr Gäbler eine detaillierte Instruktion zum Ablauf der manuellen Reinigung der Spritzpistolen.

Nach der vorgeschriebenen Ablüftzeit kann dann mit dem Klarlack der zweite Beschichtungsgang erfolgen. Die Schülerinnen und Schüler dürfen sich hier selbst beim Applizieren versuchen und ihre bisherigen Erfahrungen und Kenntnisse anwenden.
Während einer weiteren Wartezeit gibt Herr Gäbler den Schülerinnen und Schülern nützliche Tipps für Ausbildung und Berufsleben. Sie sollen stolz sein auf ihren Beruf und immer daran interessiert sein, sich weiterzubilden.

Als Abschluss eines gelungenen Tages werden die Schulungsinhalte bei einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee besprochen. An dieser Stelle bedankt sich die FFK 17 ganz herzlich bei ihrer Klassenlehrerin Frau Weiher für den leckeren Kuchen!

Foto: JSS
Foto: JSS
Foto: JSS
Foto: JSS

Friedenspreis für die Johannes-Selenka-Schule

Kultusminister Grant Henrik Tonne (SPD) hat am Mittwoch die Auszeichnungen im Gästehaus der Landesregierung überreicht, teilt das Ministerium mit. Der Preis ist mit insgesamt 7.000 Euro dotiert und wird seit 1993 verliehen. Er würdigt Schulprojekte, die dem friedlichen Zusammenleben dienen. Einen Sonderpreis gibt es für Zivilcourage.
Die Preisträger 2018 sind die Berufsbildende Schule Johannes-Selenka-Schule in Braunschweig, die Nibelungen-Realschule in Braunschweig sowie die BBS Gesundheit und Soziales Landkreis Grafschaft Bentheim in Nordhorn. Der Zivilcouragepreis geht an die Grundschule Regenbogenschule in Seelze (Region Hannover). Den Sonderpreis für Schulentwicklung im Zeichen von Friedens- und Demokratiebildung erhalten die Grundschule Bad Münder und die Kooperative Gesamtschule Rastede. Die Arbeiten unserer erfolgreichen GTA Klasse zum Thema Hate-Speech sind ab sofort in der Aula zu sehen!

Foto: JSS
Foto: JSS
Foto: JSS

Tagesfahrt der Dachdeckerazubis nach Werne zu Icopal

Tagesfahrt der Dachdeckerazubis am 25.01.2019 nach Werne zu Icopal. Einen langen, aber interessanten Tag hatten alle drei Klassenstufen. Gemeinsam ging es mit dem Busunternehmen "Unterwegs" auf Fahrt. Auf Einladung von Herrn Christoph Kyritz, Fachberater für Dachtechnik und Dachdeckermeister, nahmen die Azubis und ihre Lehrer an einer Produktschulung, Fachvorträgen und einem Werksrundgang teil. Für Verpflegung wurde seitens des Icopalwerkes gesorgt. Alles in Allem ein gelungener Tag.
Vielen Dank im Namen aller Teilnehmer an Icopal und unseren Busfahrer Bernd!

Foto: Johannes-Selenka-Schule
Foto: Johannes-Selenka-Schule
Foto: Johannes-Selenka-Schule
Foto: Johannes-Selenka-Schule

Anwendungstechnik Schulung Hikoki

Akkubetriebene Hikoki (Hitachi) - Geräte in ihrer Anwendung. Es wurden verschiedene Akku- Baumaschinen vorgeführt, welches von den Dachdeckerazubis des 1.Ausbildungsjahres sehr gut angenommen wurde. Jede Maschine durfte getestet werden. Besonders begeistert wurde das Nagelschussgerät inspiziert.
Die Fachlehrerin Frau Herzig richtet ihren Dank an den Anwendungstechniker Herrn Jürgen Farchmin und an den Verkaufsberater Herrn Peter Marx, von der Firma Nögel, durch den der Kontakt zustande kam.

Foto: Johannes-Selenka-Schule
Foto: Johannes-Selenka-Schule
Foto: Johannes-Selenka-Schule
Foto: Johannes-Selenka-Schule
Foto: Johannes-Selenka-Schule
Foto: Johannes-Selenka-Schule
Foto: Johannes-Selenka-Schule
Foto: Johannes-Selenka-Schule
Foto: Johannes-Selenka-Schule
Foto: Johannes-Selenka-Schule
Foto: Johannes-Selenka-Schule

Päckchen für Braunschweig

Die Schülervertreter-/innen der Johannes-Selenka-Schule haben gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern sowie deren Lehrkräfte für „Päckchen für Braunschweig“ gesammelt. Für stolze 700€ konnten Geschenke gekauft werden. Diese wurden anschließend in einer schweißtreibenden Aktion eingepackt und dem C1 (eine Sammelstelle für diese Aktion) übergeben.
Vielen Dank und Hut ab für diese tolle Aktion!!!
SV Beraterin

Foto: Johannes-Selenka-Schule
Foto: Johannes-Selenka-Schule
Foto: Johannes-Selenka-Schule

Eine neue Freundschaft wächst!

Nach dem Septemberbesuch unseres Kollegiums im Berufsbildungszentrum Waren an der Müritz stand nun am Freitag, den 30.11. der Gegenbesuch unserer neuen Freunde an. An diesem Tag konnte das Band zwischen der Johannes-Selenka-Schule und den Warenern stärker werden. Es wurden wieder viele gute Parallelen unserer beiden Schulen deutlich.

Die Warener konnten in ausführlichen Führungen durch unsere Schule und Vorträgen die Atmosphäre unserer Ausbildung kennenlernen und spürten die Freude und Leidenschaft, die an der Johannes-Selenka-Schule gelebt wird.

Wir freuen uns sehr auf den Beginn gemeinsamer Projekte und Kooperationen mit den Warenern und halten diesen gelungenen Tag in guter Erinnerung.

Foto: Johannes-Selenka-Schule
Foto: Johannes-Selenka-Schule

Jugendmeisterschaft 2018

Am Donnerstag, den 8.11.2018, fand in der Johannes-Selenka-Schule die Braunschweiger Jugendmeisterschaft 2018 statt.

Dachziegelwerk in Groß Ammensleben

Heute war die BDA 16 im Dachziegelwerk in Groß Ammensleben zur Besichtigung. Herr Lange und das Nibra/Nelskamp-Team betreuten uns wieder hervorragend.

Schüler der BDA 16, Foto: Susanne Herzig
Schüler der BDA 16, Foto: Susanne Herzig
Schüler der BDA 16, Foto: Susanne Herzig
Schüler der BDA 16, Foto: Susanne Herzig