Zum Hauptinhalt springen

Datenschutzerklärung für das „Virtuelle Lernbüro“

Durch die Nutzung des „Virtuellen Lernbüros“ (im Folgenden „Lernplattform“) werden persönliche Daten über Sie ge­speichert. Dazu gehören Ihr Name und Ihre E-Mail-Adresse, welche Kurse Sie nutzen und was sie wann in diesen Kur­sen getan haben. Leistungsergebnisse aus den Kursen (Testergebnisse u.ä) werden ebenfalls gespeichert.

Diese Daten sind mit Ihrer Person ver­bunden. Es ist daher unsere Pflicht, Sie darüber zu informieren, dass diese Da­ten erfasst und verarbeitet werden und welche Rechte Sie diesbezüglich haben.

Wir stellen sicher, dass intern nur die Personen Zugriff auf diese Informatio­nen erhalten, die diesen Zugang unbe­dingt benötigen. Personenbezogene Da­ten werden von uns vertraulich behan­delt und nicht der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Die meisten Daten werden von Ihnen selber eingegeben. Daher kennen Sie diese Daten bereits. Andere Daten ent­stehen durch Bewertungen bei Tests und Aufgaben automatisch oder durch Kursbetreuer/Trainer. Zusätzlich wer­den Protokolle über Ihre Nutzung auto­matisch auf dem Server erstellt. Diese werden genutzt, um technische Proble­me zu lösen.

Für Ihre Fragen und Anliegen sind fol­gende Personen als verantwortlich be­nannt:

Webmaster Jan Schmidt, Johannes-Selenka-Schule, Inselwall 1a, 38114 Braunschweig.
E-Mail: j.schmidt@jssbs.de.de

Vertreter ist

Schulleiterin Petra Gellermann unter der glei­chen Anschrift,
Telefon: 0531 4706900.
E-Mail: p.gellermann@jssbs.de

Auskünfte erteilt auch unser Daten­schutzbeauftragter

Herr Michael Helemann, erreichbar un­ter der gleichen Anschrift.
Telefon: 0531 4706900
E-Mail: m.helemann@jssbs.de

Die Lernplattform ist Teil des Unterrichts an der Johannes-Selenka-Schule.

Grundlage für die Verarbeitung sind die Datenschutzgrundverordnung der EU, das Bundesdatenschutzgesetz, das Landesdatenschutzgesetz des Landes Niedersachsen.

Die Daten in Ihrem Nutzerprofil werden bis zur Löschung des Nutzerprofils ge­speichert. Die Daten aus der Teilnahme des Kurses werden bis zur Löschung des Kurses gespeichert. 

Sie haben verschiedene Ansprüche ge­genüber der verantwortlichen Stelle im Hinblick auf die über Sie gespeicherten Daten. Dazu gehören:

  • Auskunft durch den Verantwortlichen (s.o.) über die Daten, die über Sie ge­speichert werden. Wenn Sie sich in der Plattform einloggen, können Sie diese Daten jederzeit selber einsehen.
  • Recht auf Berichtigung. Sofern inkor­rekte Daten gespeichert werden, kön­nen Sie diese z.T. selber anpassen (selbst erfasste Profildaten) oder den Verantwortlichen auffordern dies zu tun. Der Verantwortliche wird der Auf­forderung nachkommen, sofern die Be­richtigung berechtigt und angemessen ist.
  • Recht auf Löschung. Sie haben einen Anspruch darauf, dass Daten gelöscht werden, die tatsächlich falsch sind oder für die der Verantwortliche keinen wei­teren Zweck hat.
  • Recht auf Einschränkung der Verar­beitung. Der Verantwortliche wird si­cherstellen, dass Daten im Falle der Einschränkung nur solchen Personen zugänglich sind, die die Daten unbe­dingt einsehen müssen. Dazu kann er sich der Mittel der Pseudonymisierung und der Anonymisierung bedienen.
  • Widerspruchsrecht. Sie können der weiteren Nutzung der Daten widerspre­chen. Dies kann nur in die Zukunft hin­ein wirksam werden. Das Wider­spruchsrecht ist keine automatische Verpflichtung zur Löschung der Daten für den Verantwortlichen. Sofern der Verantwortliche Speicherpflichten aus anderen Gründen hat, wird er dies ab­wägen und Sie informieren.
  • Datenübertragbarkeit. Sie haben ei­nen Anspruch, Daten, die von Ihnen selber erfasst wurden, in einem elek­tronischen Format zu erhalten, das für die Nutzung an anderer Stelle einge­setzt werden kann. Das Recht ist be­schränkt auf Daten, die nicht einem Be­triebsgeheimnis unterliegen und daher nicht an andere Stellen übertragen wer­den dürfen oder die die Rechte anderer z.B. Urheberrecht betreffen.

Sie haben das Recht, die Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten zu widerrufen. Der Widerruf kann dazu führen, dass Sie danach keinen Zugang zur Lernplattform mehr erhalten und eine Teilnahme an einem Kurs nicht mehr möglich ist.

Die Bereitstellung der personenbezoge­nen Daten ist auf Grundlage des Unterrichts erforderlich. Sofern Sie die Daten nicht zur Verfü­gung stellen, können Sie nicht an Unter­richtsangeboten teilnehmen.

Es erfolgt kein Profiling im Sinne der Datenschutzgrundverordnung. Im Rah­men von Kursen können Tests Grundla­ge für den Nachweis der erforderlichen Qualifikation zum Abschluss eines Kur­ses sein. Tests werden automatisch ausgewertet. Die Testfragen sind für je­den einzelnen Kurs durch Menschen fachlich zusammengestellt.

Es ist derzeit nicht beabsichtigt, die Da­ten zu anderen als den o.g. Zwecken zu verwenden. Falls die Daten in der Zu­kunft doch zu anderen Zwecken ver­wendet werden sollen, werden wir Sie vorab informieren.